Alexandra Sostmann

Die Pianistin Alexandra Sostmann gehört zum erlesenen Kreis der Musiker, die in ihren Programmen eine außergewöhnlich große stilistische Bandbreite präsentieren und dabei den Bogen von der Barockzeit bis zur Moderne spannen. Scheinbar mühelos bewegt sie sich auf den fein verzweigten Pfaden der Musikgeschichte – sei es im Konzert oder auf ihrer 2014 erschienenen CD „Bach & Contemporary Music“. Mit ihren intelligenten, sensiblen Interpretationen der Werke von Bach bis Xiaoyong Chen begeistert sie Kritiker und Publikum gleichermaßen. „Magische Augenblicke, die aus der CD eine faszinierende Entdeckungsreise in die Tiefe der Zeit machen“, schreibt beispielsweise Dr. Thorsten Preuß vom Bayerischen Rundfunk. In dem renommierten Portal „Musicweb International“ werden Sostmanns Bach-Einspielungen in einem Atemzug mit denen von Angela Hewitt, Murray Perahia, Robert Levin und Vladimir Feltsman genannt und im „FonoForum“ wird die höchste Wertschätzung prägnant auf den Punkt gebracht: „Musik und Klang: sehr gut!“.

Alexandra Sostmann studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Volker Banfield und dem berühmten Bach-Interpreten Prof. Evgeni Koroliov sowie am Royal College of Music in London bei Dr. Peter Katin, wo sie ihr Studium mit dem Konzertexamen abschloss. Auslandssemester am Mozarteum in Salzburg sowie an der École Normale de Musique Alfred Cortot in Paris rundeten ihre künstlerische Ausbildung ab. In Paris gehörte Marcella Crudeli zum Kreis ihrer Lehrer. Noch während ihrer Studienzeit gewann Alexandra Sostmann den 1. Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Caltanissetta (1998). Weitere Auszeichnungen bei internationalen Klavier- und Kammermusikwettbewerben folgten.

Große Anerkennung finden ihr Auftritte sowohl bei international bekannten Festivals als auch bei kleinen aber feinen Musikfesten (z.B. Schleswig-Holstein Musikfestival, Klavier-Festival Ruhr, Festival d'Ile de France, Zentraleuropäisches Festival Žilina/Slowakei, Schweizer Klavierfestival „Klavierissimo“, Sunnisheimer Klaviertage). Mehr hier <<<





Pressestimmen

»CD Review & Recommendation! [...] Sostmann performs lovingly. [...] Given the thought of programming and the performances themselves, this release is a winner. The way that Sostmann moulds Bach’s music to suit its surrounding is exceptional.« Fanfare Magazine USA (Juni/Juli 2014) »Klaviergenuss in höchster Perfektion.« HR Klassik »… ohne jede Hektik, frei, natürlich, fließend« Dresdner Neue Nachrichten »Musikfest auf dem Flügel« Hamburger Abendblatt »…musizieren mit großem Enthusiasmus…hervorragend interpretiertes Programm.« American Record Guide