Rachel Kolly d'Alba

Rachel Kolly d'Alba

Rachel Kolly d'Alba

Die junge Schweizer Solistin Rachel Kolly d’Alba begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel. Sie gehört zu den begabtesten Schweizer Musikerinnen ihrer Generation und hat sich im Laufe ihrer Karriere einen hervorragenden Ruf in der internationalen Musikwelt erworben. Sie begeistert durch ihr leidenschaftliches und temperamentvolles Spiel voll intuitiver Musikalität und farbenreicher Klanglichkeit. Ihr besonderes Vibrato wird immer wieder mit dem berühmter Geiger aus vergangenen Epochen verglichen.

Rachel Kolly d’Alba ist als Solistin mit renommierten Orchestern wie dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem BBC Philharmonic Orchestra, dem WDR Rundfunkorchester Köln, dem hr-Symphonieorchester und dem NHK Symphony Orchestra Tokyo zu erleben. Als Kammermusikerin konzertiert sie regelmäßig mit ihrem langjährigen Duo-Partner Christian Chamorel. Die beiden sind auf den Bühnen renommierter Festivals gern gesehene Gäste (z.B. Menuhin Festival in Gstaad, Schleswig-Holstein Musik Festival, Chicago International Beethoven Festival).

Seit 2010 ist Rachel Kolly d’Alba bei Warner Classics unter Vertrag. Ihre erste Einspielung „Passion Ysaÿe“ wurde in der Musikszene begeistert gefeiert und in der internationalen Presse hochgelobt. Ihre nächste CD „French Impressions“ wurde in der Kategorie ‚Konzert’ bei den renommierten International Classical Music Awards (ICMA) 2012 als „Best Recording of the Year“ ausgezeichnet und auch Kolly d’Albas folgende Einspielung „American Serenade“ wurde direkt nach der Veröffentlichung im Oktober 2012 für denselben Preis nominiert. Die Einspielung wurde mit dem Supersonic Award des Magazins Pizzicato ausgezeichnet und erhielt 5 Diapason. Im Jahr 2015 veröffentlichte Rachel Kolly d’Alba ihr Album „Fin de siècle“. Auch dieses Album wurde unmittelbar nach der Veröffentlichung für einen ICMA Award 2016 nominiert, diesmal in der Kategorie ‚Kammermusik‘.

Zu den Höhepunkten in der Spielzeit 2015/16 gehören u.a. Aufführungen und Einspielungen mit den Nürnberger Symphonikern und dem Bayrischen Rundfunk. Außerdem steht eine Amerika-Tournee auf dem Programm. 2016 wird ihr nächstes Album „Lyrical Journey“ mit Violinsonaten von Strauss und Lekeu veröffentlicht. Last but not least wird sie zum ersten Mal ihr eigenes Kammermusikfestival in Vevey/Schweiz präsentieren.

Rachel Kolly d’Alba wird das Privileg zuteil, eine großartige Stradivari aus dem Jahre 1732 spielen zu können.

Mehr erfahren Sie hier >>>

Hörproben "Fin de Siècle"

Im Frankreich des ausgehenden 19. Jahrhunderts sind das Ende eines Zeitalters und der

Beginn einer neuen Ära spürbar. Der Eindruck von Vergänglichkeit und die Hoffnung auf

bessere Zeiten beeinflusst bildende Künstler, Autoren und Komponisten. Schopenhauer

nannte diesen Zustand „Weltschmerz“.

Das nachstehende Programm von Rachel Kolly d’Alba führt uns zurück ins Zentrum dieses dekadenten Zeitalters und enthüllt seine Geheimnisse.

César Franck: Sonate in A-Dur für Violine und Klavier

Ernest Chausson: Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett

Ernest Chausson: Interlude aus Poème de l’Amour et de la Mer

Programmideen

L. Bernstein

Serenade für Violine und Streichorchester

R. Strauss

Sonate für Violine und Klavier Es-Dur op. 18