Prometeo Quartett - Preisträger des ARD Musikwettbewerb

Ein Merkmal des Quartetto Prometeo ist die Kombination des klassischen Streichquartett-Repertoires mit zeitgenössischen Kompositionen und Bearbeitungen.

"Kennst Du das Land, in dem die Zitronen blüh'n?" - Mit diesem berühmten Vers brachte Johann Wolfgang von Goethe die schwärmende Italiensehnsucht der Deutschen auf den Punkt. Freilich: Sonne und exotische Früchte zogen und ziehen die Menschen nördlich der Alpen nach Italien. Aber auch Dante, Michelangelo oder Monteverdi - die enorme kulturelle Tradition.

Den mythischen Prometheus , der den Menschen – gegen den Willen der Götter – das Feuer und mithin die Erkenntnis brachte, trägt das italienische Prometeo Quartett im Namen. Seit 1993 vermittelt es dem Publikum seine klanglich-musikalischen „Erkenntnisse“, seit vielen Jahren zählt es zu den führenden Streichquartetten seiner Generation. 1998 erhielt es beim international renommierten Wettbewerb „Prager Frühling“ den Bärenreiter-Spezialpreis für die beste Interpretation des Streichquartetts KV 590 von W.A. Mozart. Sowie den Pro Harmonia Mundi-Preis und den Prag-Preis als bestes Quartett. Etliche weitere Auszeichnungen folgten.

Das Prometeo Quartett gibt Konzerte in den großen Musikzentren und bei wichtigen Festivals – auch auf dem Feld der zeitgenössischen Tonkunst, die es als neue Ausdrucksform verbreiten und dokumentieren will. 2012 wurde es in Venedig für herausragende künstlerische Leistungen und sein Repertoirespektrum neben Pierre Boulez mit dem Silbernen Löwen gewürdigt.

Contemporary Music