Alexandra Sostmann

CD-Rezension Alexandra Sostmann – Bach & Chopin

Tänzerisch Alexandra Sostmann nimmt die Verbindungen zwischen Bach und Chopin ins Visier, konkret: die Aspekte des Tänzerischen

Auf ihrer letzten CD ging Alexandra Sostmann den Einflüssen von Bachs Musik auf zeitgenössische Komponisten wie Gubaidulina, Pärt oder Riley nach. Ihre neue CD nimmt die Verbindungen zwischen Bach und Chopin ins Visier, konkret: die Aspekte des Tänzerischen, die sich sowohl in Bachs Französischen Suiten als auch in Chopins Mazurken in stilisierter Form zeigen. Dabei rahmen die 5. und die 3. Französische Suite zehn der bekanntesten Mazurken ein, und beim Hören der CD vermittelt sich die Schnittmenge beider Komponisten auf überzeugende Weise. Alexandra Ostmanns Bach ist luzide durchgestaltet, Wiederholungen sind nicht einfach durch Verzierungen ergänzt, sondern in einen großen dramaturgischen Erzählfluss eingebunden. Bei Chopin können manch eigenwillige, kleinteilig wirkende Phrasierungen für lehrreiche Irritationen sorgen, die sich bei eingehender Beschäftigung in pures Wohlgefallen auflösen. Von Frank Armbruster, 10. Oktober 2017

» Radio NDR kultur: CD-Tipp!

"Wie klingt Bach, wenn man vorher Chopin gehört hat? Und wie Chopin, wenn man vorher Bach gehört hat? Auf dieses Experiment kann sich einlassen, wer die CD der Pianistin Alexandra Sostmann hört. Bemerkenswert."

(Radiosendung vom 24.09.2017)

» klassik-heute.de, 09/2017

Klassik Heute - Empfehlung! CD "Alexandra Sostmann: BACH - CHOPIN"

Höchstbewertung in allen drei Kategorien: "Künstlerische Qualität", "Klangqualität" und Gesamteindruck".